Mit Persönlichkeits-Test die inneren Stressoren aufdecken

von Burkhard Mester am 1. Oktober 2012

Persönlichkeits-Test zeigt Zusammenhang von Selbstachtung und anderen Stressoren

In der  “Freien Presse”, Sachsens größter Tageszeitung erschien folgender Artikel, unter folgendem Link nachzulesen: http://www.freiepresse.de/THEMEN/Ich-bin-mir-wichtig-ich-mag-mich-artikel7954228.php

Hier ein Auszug daraus:

Ich bin mir wichtig, ich mag mich …

Wie lässt sich der Alltag entschleunigen?

Chemnitz. Burkhard Mester aus Reinsdorf bei Zwickau ist Coach und Mentaltrainer. Er hat oft Menschen vor sich sitzen, die an einem Punkt angelangt sind, wo es so wie bisher nicht mehr weitergehen kann. Sie haben Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, vielleicht Verdauungsprobleme – kurz: sie sind gestresst. Doch fragt er nach dem Grund der Ruhelosigkeit, heben Betroffene oft die Schultern.

“Viele Menschen wissen gar nicht, was sie eigentlich stresst, also wo die Ursache ihrer Beschwerden liegt. Wenn wir diese herausfinden, sind wir der Lösung schon ein gutes Stück näher”, so der Fachmann. Dazu bedient er sich speziell dafür konzipierter psychometrischer Tests, die auf den ersten Blick gar keinen Zusammenhang mit dem Stress zu haben scheinen. “Begriffe, Verhaltensweisen, Situationen und Aussagen sind von dem Klienten in eine bestimmte Reihenfolge zu bringen, zum Beispiel entsprechend ihrer Bedeutung und Wertigkeit für die jeweilige Person oder in der Form, wie sie den Klienten persönlich berühren. “Diese Reihenfolge gibt erfahrenen psychometrischen Beratern die Möglichkeit herauszufinden, wie viel Aufmerksamkeit der Klient einer bestimmten Fähigkeit widmet und wie viel Energie er dafür aufwendet. Das mag alles sehr wissenschaftlich klingen, ist aber sehr real und kann zum Beispiel die Sichtweise auf bestimmte Dinge oder Forderungen an sich selbst verändern”, so Mester.

Der Coach sieht den Stress immer im Zusammenhang mit Angst – der Angst, eigene und fremde Erwartungen nicht zu erfüllen, nicht genügend geliebt zu werden oder nicht gut genug zu sein. “Das Gegenstück der Angst ist die Liebe. Schaffen wir es, uns selbst zu lieben und anzunehmen mit allen unseren Schwächen und Fehlern? Bei anderen sind wir da meist rücksichtsvoller, sehen ihnen Fehler eher nach als uns selbst”, betont er. “Jeder von uns ist der wichtigste Mensch in seinem Leben. Wenn wir das erkannt haben, können wir uns auf den Weg machen, um Ängsten und Stress zu begegnen”, lautet der Grundsatz seiner Arbeit.

Es gibt nun viele Möglichkeiten, etwas aktiv gegen den Stress zu tun und zur Entspannung zu kommen. In den letzten Wochen wurden in der Ratgeberserie einige vorgestellt. Jeder muss nun herausfinden, was für ihn die optimale Möglichkeit ist, sein Leben positiv zu verändern. Mester: “Auf jeden Fall nehmen Sie sich wieder wichtig, sorgen Sie für sich selbst und seien Sie gut zu sich. Dann werden sie auch erspüren, was der für sie richtige Weg ist, um wieder körperliche und geistige Balance zu erreichen.”

Dieser Aussage kann Helga Seidler aus Chemnitz nur zustimmen. Die Präventionsberaterin der AOK plus hat oft Menschen in der Beratung, die meinen, für Entspannungsverfahren keine Zeit zu haben, einfach zu gestresst zu sein. Doch wer sich selbst wichtig genug nimmt, geht auch pfleglich mit sich um – “und dazu gehört die Harmonie von Anspannung und Entspannung”, ist Seidler sicher.

Burkhard Mester empfiehlt seinen Klienten, sich mehrmals am Tag – über einen Zeitraum von drei Wochen – vor den Spiegel zu stellen und mit Überzeugung zu sich selbst zu sagen: “Ich bin mir wichtig, ich mag mich mit allen meinen Stärken und Schwächen.” Bei den meisten habe sich nach den drei Wochen tatsächlich etwas in der Selbstwahrnehmung verändert und eine Tür geöffnet, um sich Gutes zu tun, so Mester…..

Soweit der Auszug aus diesem Artikel. Das Werkzeug für die Aufdeckung der Stressoren ist TWprofiling . TWprofiling hilft Ihnen und Ihren Mitarbeitern Stresspotentiale zu finden und aufzudecken. Und dabei geht es nicht um die äußeren Stressfaktoren, sondern um die inneren Stressoren, die tief in unserem Unterbewusstsein wirken.

burkhard mester COACHING arbeitet mit TWprofiling im Coaching und Mentalcoaching . Dabei kann auch in der Analyse der momentanen Situation viel Zeit eingespart werden, das der Aufwand für das TWprofiling nur ca. 20 MInuten beträgt. Die gewonnenen Informationen und Erkenntnisse helfen schnelle und dauerhafte Veränderungen zu erzielen.

Klienten sind oft verblüfft, wenn Stressoren aufgedeckt werden, die ihnen bis zu diesem Augenblick überhaupt nicht bewusst waren. Die aber doch so manchen Stress , manche Blockade und manch ungutes Gefühl ausgelöst haben.

Aber genau das ist ja das Hauptproblem. Wir wollen uns möglichst oft gut fühlen und wissen oft nicht, warum uns das nicht gelingt. Erleben Sie ein Coaching mit TWprofiling und lassen Sie sich überzeugen, wie wir mit Ihnen gemeinsam in relativ kurzer Zeit auch bei Ihnen dauerhafte positiver Veränderungen bewirken.

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: